Nichts Neues von der FED

Liebe Trader,

nichts Neues von der Fed – so sah dann auch letztendlich der Kursverlauf aus. Während man im Cable long ganz gut punkten konnte, bot der Euro keine größeren Ausschweifungen.

Die Fed Minutes lieferten keine neuen Hinweise bezüglich des Timings einer Zinsanhebung. Die US- Notenbank ist nicht in Eile und werde den Leitzinssatz wohl nicht vor Mitte 2015 erhöhen. Einige offizielle Fed-Stimmen äußerten jedoch hingegen Bedenken über die Langzeit-Aussichten zur Inflation. Die Inflation stagnierte trotz eines sich stärkenden U.S. Arbeitsmarktes.

Das Britische Pfund erholte sich aufgrund eines weniger taubenhaften MPC-Protokolls. Auch hier ging es um die Inflation, welche laut den BoE Währungshütern anfange, sich aufzubauen. Investoren kürzten daraufhin ihre Short-Positionen.

Der heutige Fokus liegt auf den Wirtschafsdaten zu den Einkaufsmanager-Indizes der Eurozone, den Einzelhandelsumsätzen des U.K. und ganz wichtig, den U.S Verbraucherpreisen. Da die U.S. Inflationsdaten im Zentrum der gestrigen Minutes standen, wird hierauf ein besonderes Augenmerk gerichtet. Ökonomen gehen von einem Rückgang im Oktober aus, was den Dollar demnach schwächen könnte.

EUR/USD

Das Paar befindet sich noch im Abwärtstrendkanal. Der Kurs prallte von der oberen Begrenzung zunächst ab. Solang der Kanal nicht nach oben durchbrochen wurde, gehen wir von einer Abwärtstendenz aus. Der Kurs ist enger zusammen gelaufen, was am Dreieck ersichtlich wird. Oberhalb von 1.26 können wir von einer Erholung sprechen, wobei Preise unterhalb von 1.2460 den primären Abwärtstrend bestätigen.

 

Chart_EUR_USD_4Hours_snapshot20.11.14

GBP/USD

Auch das Pfund tendiert generell abwärts, jedoch zeigt es sich noch gefangen in einer Seitwärtsspanne zwischen 1.5725 und 1.5590. Erst ober-/bzw. unterhalb dieser Zone können wir eventuell neue Richtungen prognostizieren.

Chart_GBP_USD_4Hours_snapshot20.11.14

9:30 EUR Deutscher & Eurozonen-PMI

10:30 UK Einzelhandelsumsätze

14:30 USA Verbraucherpreisinflation!

16:00 USA Eigenheimveräußerungen

Unsere heutigen Trading-Signale:

EUR/USD

Long @  1.2560                 SL           25           TP 25, 40

Short @  1.2525                SL           25            TP 20, 40

GBP/USD

Long @  1.5685                 SL           25           TP 25, 50

Short @  1.5640                 SL           25           TP 30

Denken Sie daran Ihre positiven Trades abzusichern, indem Sie den Stop-Loss durch einen Trailing-Stopp nachziehen und auch mal Teilgewinne mitnehmen bei erreichten +10,+15 und +20 Pips.

Signal-Performance in Pips:

November 2014 – EUR/USD: +200 Pips, GBP/USD: +150 Pips

Oktober 2014 – EUR/USD: +255 Pips, GBP/USD: +390 Pips

September 2014 – EUR/USD: + 336 Pips, GBP/USD: + 424 Pips

Erfolgreiche Signal-Trefferquote: EUR/USD 65 %, GBP/USD 64 %

Wir sind stetig bemüht unsere Strategien so zu optimieren, dass diese in schwierigen  Marktphasen das Kapital vor Verlusten bewahren und in gewinnbringenden Marktphasen das profitabelste Ergebnis erzielen. Wir weisen Sie diesbezüglich auch auf das richtige Money-Management hin und geben Ihnen mit persönlicher Unterstützung via email Bescheid, wann ein trade auf „break-even“ gezogen werden kann oder wann Verluste minimiert werden. Auch das mehrmalige Einsteigen  in die Tages-Entries ist möglich, aber nicht zu jeder Zeit. Wir sagen Ihnen wann es sich lohnen könnte und wann wir einen sehr hohen „Take-Profit“ erwarten.

Haben Sie jedoch Verständnis, dass diese Leistung nur von unseren Signal-Abonnenten bezogen werden kann.

Vorteile für Signalabonnenten:

  • Zusendung der börsentäglichen Signale ab ca. 8:00 via email.
  • Live-Trading Support bei den einzelnen Trades via email

(wann wird ein trade nachgezogen, wann wird nicht mehr eingestiegen, wann wird über Nacht laufen gelassen, wann wird Risiko raus genommen, wann wird mehr riskiert usw.) So müssen Sie nicht die ganze Zeit den Chart beobachten.

  • Profitieren Sie durch unsere Erfahrung, wir geben all unser Wissen an Kunden weiter um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
  • Gesammeltes Brokerwissen durch den zweitgrößten Finanzplatz Zypern. Wir beraten Kunden worauf man bei der Brokerwahl achten sollte und welcher Ruf etwaigen Brokern zukommt.
  • Die Signale werden dem Markt stetig angepasst, haben so den Vorteil gegenüber Expert Advisern, welche erst neu codiert und somit neu gekauft werden müssen.

Signale können abonniert werden unter:

http://www.maimarfx.com/signals/

Wir wissen wie schwierig es ist im Daytrading Fuß zu fassen und kennen den anfänglichen Leidensweg als Trader. Mit unseren Signalen und Coachings versuchen wir allen interessierten Forex- Händlern Unterstützung und Hilfe auf dem Weg zum professionellen Handeln zu geben.

Viel Erfolg und beste Grüße von Zypern

Maimar-FX

www.maimarfx.com

Seien Sie sich darüber bewusst, dass das Handeln mit Devisen ein hohes Maß an Risiko aufweist, welches bis zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen kann.

Handeln Sie mur mit Kapital, welches Sie nicht zur täglichen Lebensführung benötigen.

Alle möglichen Handels-Signale und Veröffentlichungen von Maimar-FX stellen lediglich Informationen dar und sind kein Angebot, keine Werbung oder Empfehlung für einen konkreten Kauf oder Verkauf. Wenden Sie sich bitte für konkrete Handelsempfehlungen an entsprechende Kreditinstitute.

Frühere Gewinne sind kein Garant für zukünftige Gewinne.

Sie handeln auf Ihr eigenes Risiko. Jegliche Haftung der Autoren dieses Artikels ist ausgeschlossen.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Copyright© All Rights Reserved 2014 Maimar-FX.