Will The NFP Report Trigger Bigger Moves?

It was not the ‘Super Thursday’ we have been looking for with the British pound reluctant to find a clear direction. Consequently, sterling traders had to struggle with choppy sideways swings and false breakouts as fresh momentum lacked to either side.

The Bank of England slowed its bond-buying and signaled it is on course to end the stimulus later this year. The slowdown in bond purchases and the big forecast upgrade suggest increasing confidence about the economic outlook in the U.K. but there was no response in the market. While the BoE introduced a bit of taper talk there was no hawkish surprise that could have led to bigger moves.

A problem could also be the convergence of seasonal and structural liquidity conditions in the market that has led to narrow trading ranges in many trading instruments. Let’s see whether the U.S. dollar is in store for some more heightened market activity today.

All eyes will be on the U.S. employment report, scheduled for release at 12:30 UTC. Economists predict the NFP report will show the U.S. added about 1 million jobs last month. A key detail will be Average Hourly Earnings while a higher-than anticipated reading could trigger a reaction in the U.S. Treasury bond yields and thus impact on the U.S. dollar.

We wish you good trades and a nice weekend!

We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

Alle Augen auf das Britische Pfund und die BoE Entscheidung

Der beste Performer war am Mittwoch der DAX welcher sich in Richtung von 15200 erholte während wir mit unserem Long Einstieg ab 15020 einen großen Fang machen konnten und mit 100 Punkten Plus aus dem Markt gingen.

Heute richtet sich der Fokus auf das Britische Pfund und die geldpolitische Entscheidung der Bank von England. Einige Investoren erwarten bei der heutigen Entscheidung eine leichte Reduzierung der Wertpapierkäufe anstelle eines abrupten Ende des Stimulus im November. Es wird zudem erwartet, dass die Währungshüter ihre Wachstums- und Inflationserwartungen anheben werden. Das Pfund wird steigen, sollte die BoE eine drastischere Reduzierung des Stimulus vornehmen als aktuell erwartet wird. Dennoch könnte eine BoE Straffung nicht denselben Effekt haben wie die Straffung der Bank von Kanada letzten Monat. Es wird vielmehr wichtig sein zu erfahren, ob Erwartungen für Zinsanhebungen nach vorne gerückt sind und ob es immer noch eine Wahrscheinlichkeit auf weitere Stimuli gibt oder eben nicht denn die U.K. Wirtschaft befindet sich weiterhin auf rasantem Erholungskurs von den Pandemie Tiefs. Sollte die BoE die hawkischen Erwartungen des Marktes enttäuschen, so könnte das Pfund unter 1.38 fallen.

Die Entscheidung steht heute um 13:00 Uhr an.

GBP/USD

Der Cable verblieb in einer engen Handelsspanne im Vorfeld des heutigen Risikoevents und wir erwarten rund um die BoE Entscheidung ein paar größere Bewegungen. Oberhalb von 1.3915 sehen wir einen nächsten Widerstand bei 1.3950, welcher zunächst einmal gebrochen werden muss bevor der Fokus wieder zu 1.40 schwenkt. Ein bullischer Ausbruch über 1.4010 könnte in einer starken Bullenbewegung in Richtung von 1.42 münden. Auf der Unterseite halten wir ein Auge auf die Unterstützungszonen. Ein Bruch unter 1.38 könnte zu einem Test von 1.3770 führen, gefolgt von einem tieferen Ziel bei 1.37. Unterhalb von 1.3660 könnte das Pfund seinen Fall bis 1.3550 ausweiten.

Das nächste wichtige Event für das Pfund wird die heutige Parlamentswahl in Schottland sein. Die Wahl könnte tiefgreifende Konsequenzen für das Vereinigte Königreich haben denn das Ergebnis wird nicht nur zeigen wer Schottland regieren wird, sondern auch ob ein Kampf um ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum bis Ende 2024 wieder auf den Tisch kommt. Die Schottische Parlamentswahl könnte somit ein Prüfstein sein für das Verlangen der Nation nach einer Trennung von dem Vereinigten Königreich. Es besteht im Falle eines Bruchs Potenzial für massives Chaos auf wirtschaftlicher Ebene über die nächsten Jahre. Einige Investment Manager prognostizieren in einem solchen Fall eine Abwertung des Pfunds um zehn Prozent inmitten einer Rezession und finanziellen Turbulenzen. Der Markt preist ein solches Szenario allerdings momentan nicht ein.

  • Hier können Sie unseren Signal Service abonnieren

Wir wünschen gute Trades!

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.

Copyright © 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Folgen Sie uns über die sozialen Medien:

Facebook

Twitter

Instagram

 

All Eyes On The British Pound And The BoE Decision

The best performer on Wednesday was the DAX which rebounded towards 15200 while we have made a large catch with our long entry at 15020 that ended with a 100-points profit.

Today the focus turns to the British pound and the Bank of England’s monetary policy decision. Some investors expect the central bank to slow the pace of bond purchases by a small amount instead of ending the stimulus abruptly in November. Policy makers are also expected to upgrade forecasts for growth and inflation today.

The pound will rally if the BoE tapers more drastically than currently expected. However, a slowdown in the pace of purchases could probably not have the same impact as the tightening seen by the Bank of Canada last month but it will be important to know whether rate hike expectations are being brought forward and whether there is still a likelihood of a further total envelope or not as the U.K. economy rebounds sharply from pandemic lows. If the BoE disappoints the market’s hawkish expectations, the pound could fall below 1.38.

The Bank of England decision is scheduled for 11:00 UTC.

GBP/USD

The cable remained in a narrow trading range ahead of today’s risk event and we expect some larger movement around the BoE decision. Above 1.3915 we see a next resistance at 1.3950 which needs to be broken before shifting the focus to 1.40 again. A bullish breakout above 1.4010 could result in a strong bullish move towards 1.42. On the downside we will keep an eye on the support levels. A break below 1.38 could lead to a test of 1.3770, followed by a lower target at 1.37. Below 1.3660 the pound could extend its slide towards 1.3550.

The next risk event for the pound will be today’s parliamentary elections in Scotland. The election could have profound consequences for the U.K. since it will decide not just who runs Scotland, but whether the battle for another Scottish independence referendum by the end of 2024 is back on the table.

Scotland elections could thus prove a litmus test for the nation’s appetite for breaking away from the United Kingdom. There is potential for massive chaos across the U.K.’s economic landscape in the next years if a split happens. Some investment managers see a 10 percent devaluation of the pound amid financial chaos and recession. The market is currently not pricing in such scenario.

We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

U.S. Dollar Strengthened Modestly On Yellen Comments

Treasury Secretary and former Federal Reserve Chair Janet Yellen said interest rates may have to rise modestly to prevent the U.S. economy from overheating due to higher levels of government spending. While Yellen said in a later interview that she wasn’t predicting or recommending rate hikes, her comments raised concerns that Fed policy makers may move to tighten sooner than the market expects. The U.S. dollar strengthened modestly against other peers but important support levels such as 1.20 in the EUR/USD and 1.38 in the GBP/USD still remain unbroken.

EUR/USD: If the euro falls below 1.1970, it could extend its slide towards 1.1920 and 1.1880. On the topside, a break above 1.2070 could spur bullish momentum towards 1.2150.

GBP/USD: Prices were little changed ahead of tomorrow’s key events. We expect the cable to trade between 1.40 and 1.3790 today.

DAX: The index broke below 15000 and extended its slide towards 14800 – the ascending trendline of the DAX’s overall uptrend channel. As long as the index holds above 14800, we anticipate a rebound towards 15200.

On the economic docket, U.S. ADP employment change is due today at 12:15 UTC which could have an impact on USD crosses.

We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

 

Daily Forex Signals

Daily Forex Signals:

If you are keen to know where we put Take-Profit and Stop-Loss, if we trade on a specific day or not and how we manage open positions, subscribe to our signals

EUR/USD

Long @ 1.2080

Short @ 1.2020

GBP/USD

Long @ 1.3915

Short @ 1.3865

DAX® (GER30)

Long @ 15280

Short @ 15190

 

Monthly results 2021:

April 2021: +278 pips

March 2021: +45 pips

February 2021: +42 pips

January 2021: +472 pips

 

Results 2020:

December 2020: +318 pips

November 2020: +75 pips

October 2020: +432 pips

 

We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

U.S. Dollar Made a Weak Start

The U.S. dollar declined along with Treasury yields which is why the greenback’s counterparts traded higher on Monday.

Buyers in the GBP/USD were able to take a good profit with the cable trying to stabilize above 1.39. This morning we see the pair struggling to hold above 1.39 and we expect more of the recent sideways fluctuations ahead of Thursday’s risk events. In near-term time frames we expect the cable to trade within a price range between 1.3950 and 1.3780.

The EUR/USD traded higher on the back of a weakening dollar but gains were limited until 1.2076. We will focus on a trading range between 1.2130 and 1.1960.

DAX: There is nothing new to report with the index continuing its recent sideways trend between 15360 and 15070. Breakouts above 15400 or below 15000 could lead to a shift in sentiment.

 


We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

Fokus auf BoE und NFP Bericht

Der U.S. Dollar beendete die letzte Woche in höherem Territorium gegenüber dem Euro und Britischen Pfund und während die jüngste Dollarstärke vermutlich den Kapitalströmen am Monatsende geschuldet werden kann, so fragen sich Trader ob der Dollar seine Gewinne in dieser Woche ausweiten kann. Solange ein Anstieg in den U.S. Treasury Renditen zu beobachten ist, können Greenback Bullen auf weiteres Aufwärtspotenzial hoffen, jedoch behalten wir im Hinterkopf, dass steigende kurzfristige Inflationserwartungen einen Renditenanstieg hinter sich lassen könnten, wobei eine weiterhin dovische Haltung der Federal Reserve die Gewinne im Dollar begrenzen könnte.

Am Freitag steht der U.S. Arbeitsmarktbericht vom April an und es wird mit einem Jobwachstum von fast einer Million Stellen gerechnet. Auch die Arbeitslosenquote wird mit einem Rückgang auf 5,7 Prozent von zuvor 6 Prozent erwartet. Der Fokus richtet sich zudem auf das Lohnwachstum, welches einen Hinweis auf den Inflationsdruck liefern könnte.

GBP/USD

Es könnte eine volatile Woche für das Britische Pfund werden. Die Bank von England wird am Donnerstag ihr geldpolitisches Statement abgeben und es könnte eine QE-Straffung in den Karten sein.  Am gleichen Tag wählt Schottland ein neues Parlament, was die Möglichkeit auf ein erneutes Referendum zur Unabhängigkeit auf den Tisch bringt. Sterling könnte daher im Vorfeld der Wahlen unter Druck geraten, da ein mögliches Referendum ein Risiko für die Währung darstellt.

Was das andere Risikoevent am Donnerstag angeht, so wird erwartet, dass die Bank von England ihre Wirtschaftsprojektionen anheben wird inklusive einer stärkeren BIP Prognose für das zweite Quartal. Es besteht zudem die Chance, dass die BoE eine leichte Reduzierung der Anleihekäufe verkünden wird.

Technisch gesehen, stehen die Chancen momentan noch eher zugunsten der Bären mit dem Fokus auf die 1.38-Unterstützung. Fällt der Cable unter 1.3770, so könnten wir einen Test des tieferen Supports bei 1.37 und eventuell einen Fall in Richtung von 1.36 sehen. Dennoch könnten weitere Verluste bis zu den Unterstützungszonen begrenzt bleiben in Anbetracht einer möglichen BoE Straffung am Donnerstag.

EUR/USD

Der Euro gab einige seiner jüngsten Gewinne ab und rutschte tiefer in Richtung der wichtigen 1.20-Unterstützung. Wir sehen eine tiefere Unterstützung bei rund 1.1950 von wo aus vermehr Käufer aktiv werden könnten. Ein aktueller Widerstand wird derweil bei 1.2130 gesehen. Fällt der Euro unterhalb von 1.1940, so könnte die bärische Dynamik in Richtung von 1.1850 und 1.18 an Fahrt gewinnen.

  • Hier können Sie unseren Signal Service abonnieren

Wir wünschen gute Trades!

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.

Copyright © 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Folgen Sie uns über die sozialen Medien:

Facebook

Twitter

Instagram

Focus On BoE And NFP Report

The U.S. dollar ended the last week higher against the euro and British pound and while the dollar’s recent strength appeared to be month-end rebalancing flows, traders wonder whether the dollar could extend its gains this week. Greenback bulls could hope for further bullish potential as long as there is a rise in U.S. Treasury yields but we bear in mind that rising near-term inflation expectations could outpace gains in U.S. Treasury yields while a dovish Federal Reserve could limit gains in the dollar.

On Friday we will have April’s non-farm payrolls report scheduled for release and almost one million jobs are anticipated to be added. The unemployment rate is also expected to decline to 5.7 percent from 6 percent in the previous month. The focus will also be on average hourly earnings for further insight into inflationary pressures.

GBP/USD

It could be a volatile week for the British pound. The Bank of England is due for its monetary policy announcement on Thursday and a QE taper could be in the cards. On the same day Scotland holds parliamentary elections which could bring back expectations of another independence referendum. Sterling could come under pressure ahead of the election as a potential referendum remains a risk for the currency.

As for Thursday’s other risk event, the Bank of England is expected to upgrade its economic projections with a stronger Q2 GDP forecast and there is a chance that the BoE will announce a slight tapering of asset purchases.

Technically, chances are slightly in favor of the bears right now with the pair eyeing the 1.38-support. If the cable falls below 1.3770, we could see a test of the lower support around 1.37 and possibly even a fall towards 1.36. However, given the possibility of a BoE taper on Thursday, losses might be limited to the support zones.

EUR/USD

The euro gave up some of its recent gains and dipped towards its crucial support at 1.20. We expect a lower support area to be at around 1.1950 from where more buyers could swoop in. A current resistance is seen at 1.2130. If the euro falls below 1.1940, bearish momentum may accelerate towards 1.1850 and 1.18.

We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

Quiet Trading: Waiting For Larger Fluctuations

The U.S. GDP expanded at a 6.4 percent annualized rate in the first quarter, supporting the Fed’s strong assessment of the economy. In addition, President Joe Biden’s proposal of two additional spending plans would infuse trillions more dollars into the U.S. economy over the next decade. The U.S. dollar, however, ended yesterday’s trading day virtually unchanged against its peers.

The DAX turned negative after failing to overcome the 15340-mark and slid below 15100. As long as the crucial 15000-support holds, we will keep an eye on the index’s recent sideways trend but if it breaks below 14950, traders should expect further losses.

The technical picture in the EUR/USD and GBP/USD has not changed since yesterday and it remains to be seen whether the support levels at 1.21 and 1.38 will hold.

Have a beautiful weekend.

Daily Forex Signals:

If you are keen to know where we put Take-Profit and Stop-Loss, if we trade on a specific day or not and how we manage open positions, subscribe to our signals

 

We wish you good trades!

Any and all liability of the author is excluded.

Copyright © All Rights Reserved 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Follow us on social media:

Facebook

Twitter

Instagram

 

 

U.S. Dollar unter Druck nach Fed, Fokus nun auf U.S. BIP

Die Federal Reserve lieferte, wie erwartet, keine neuen Hinweise und sagte sie werde die Wertpapierkäufe wie gehabt fortführen. Der U.S. Dollar schwächelte bereits im Vorfeld des Fed Statements und beschleunigte seinen Fall dann während der virtuellen Pressekonferenz der Zentralbank. Dennoch schienen Sorgen über eine verfrühte Straffung nachgelassen zu haben, was ein frühes Signal für eine falkenhafte Wende in der Geldpolitik der Fed sein könnte.

Technisch konnten beide unserer FX Paare aufgrund des schwächelnden U.S. Dollars zulegen, was zu erwarten war, denn es gab keine Überraschungen von der Fed.

GBP/USD

Solange sich das Paar oberhalb von 1.38 halten kann, bleibt der Ausblick weiterhin bullisch mit dem Fokus auf den 1.40-Widerstand. Im Falle eines bullischen Ausbruchs oberhalb von 1.4020 erwarten wir weitere Gewinne in Richtung von 1.4150 und 1.42. Basierend auf dem aktuellen Aufwärtstrendkanal wird ein höherer Support nun bei 1.39 gesehen.

EUR/USD

Der Euro konnte sich oberhalb von 1.21 stabilisieren und solange diese wichtige Barriere standhält, stehen die Chancen zugunsten weiterer Gewinne gen 1.22. Aber Vorsicht ist geboten: Angesichts des geradlinigen Aufwärtstrendkanals befindet sich das Paar im überkauften Bereich und Käufer könnten danach streben um 1.2180 Gewinne mitzunehmen. Somit sollten wir auf der Hut vor Korrekturen sein. Fällt der Euro unter 1.2050, könnten wir eine tiefere Korrektur bis 1.20 sehen.

DAX

Der Preischart des Index sieht recht langweilig aus seitdem es keine größeren Fluktuationen mehr gab. Folglich bleibt die aktuelle Seitwärtshandelsspanne zwischen 15400 und 15000 intakt. Ein Bruch über 15370 könnte den Weg zu einer weiteren Aufwärtsbewegung in Richtung von 15450 ebnen und eventuell zu einem erneuten Test des Hochs bei 15500 führen. Unterhalb von 15140 könnte ein Test des Supports bei 15000 folgen.

Trader werden heute ein Auge auf das U.S. BIP um 14:30 Uhr haben, welches den Greenback kurzfristig stärken könnten, vorausgesetzt die Lesung überzeugt positiv.

  • Hier können Sie unseren Signal Service abonnieren

Wir wünschen gute Trades!

Der Inhalt des Beitrags spiegelt die persönliche Meinung des Autors wider. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar.

Copyright © 2021 MaiMarFX.

www.maimar.co

Folgen Sie uns über die sozialen Medien:

Facebook

Twitter

Instagram